JBLH-Relegation - das HCD-Gen

Die mjA1 verliert knapp die Relegation gegen den TSG Altenhagen-Heepen Der HC Duesseldorf war die letzten Wochen im absoluten Quali-Fieber zur JBLH und hat dabei eine überragende Unterstützung aus dem gesamten Verein erfahren, für die wir uns an dieser Stelle vielmals bedanken wollen. Die junge Truppe um Chef-Trainer Benny Daser erlangte in der Qualifikation den 2. Platz, welches zum entscheidenden Duell in der Relegation gegen den TSG Altenhagen-Heepen führte. Im Hinspiel am Samstag hat die mjA1 des HCD kein besonders gutes Spiel gemacht. Es ist uns zunächst nicht gelungen in der Abwehr die nötige Stabilität zu erreichen, die wir brauchen, um unser Spiel erfolgreich gestalten zu können. Gerade gegen den Rückraum-Linken, der 10 Feldtore machte, haben wir trotz immer wieder offensiver Abwehr zu viele Würfe zugelassen. Auch darüber hinaus haben wir nicht die notwendige Schnellig- und Beweglichkeit gezeigt. So kam es, dass wir stetig einem Rückstand hinterlaufen mussten und uns damit die Kraft im Angriff fehlte um diesen wieder wettzumachen, so dass das Spiel mit 25:30 an die TSG ging. Im zweiten Spiel in Altenhagen-Heepen standen wir vor einer Mamut-Aufgabe, der sich unsere Jungs mit vollem Engagement gestellt haben. Es sah auch lange danach aus, als könne man es noch schaffen. Gerade die schwache Abwehr aus dem Hinspiel zeigte sich an diesem Tag in Bestform und ließ in der 1. Halbzeit nur 8 Gegentore zu (8:11). In der zweiten Hälfte gestalteten wir das Spiel weiterhin offen und führten sogar zwischenzeitlich mit 6 Toren. In so einer Phase muss dann natürlich weiterhin alles passen. Leider unterliefen uns hier aber kleinere Fehler und den Jungs fehlte am Ende schließlich die Kraft, um diesen erforderlichen Vorsprung halten zu können. So reichte es für einen 23:25 Auswärtssieg, aber nicht mehr fürs Ticket in die JBLH. Insgesamt muss man sagen, dass die Mannschaft einen tollen Charakter bewiesen hat. Sie hat gekämpft und nie aufgegeben, worauf wir sehr stolz sind. Mit der Wechselbekanntgabe von Finn Brenken und Alexander Schoß, kurz nach dem 2. Quali-Spiel - die von da an nicht mehr mit an Bord waren - der Knieverletzung von Jonas Perschke letzte Woche, welche einen herben Rückschlag bedeutete und der Sprunggelenksverletzung von Luis Kubik beim Abschlusstraining, gingen uns am Ende die Kraft und mehr und mehr die Optionen aus. Auch mit Unterstützung der Jungs aus unserer mjB, die einen guten Job gemacht haben, konnten wir dies nicht mehr kompensieren. Nach anfänglicher Enttäuschung, sind wir uns aber bewusst, dass wir ein kompletter Jung- Jahrgang sind und dass das Team trotz dieser schwierigen Zeit noch weiter zusammen gewachsen ist. Das Ziel ist es nun zunächst eine erfolgreiche Saison in der Nordrheinliga zu absolvieren und nächstes Jahr erneut in der Qualifikation zur JBLH anzutreten. Wir bleiben dran und kommen wieder! von Holger Maesmanns Es spielten für den HCD: Linus Müllenborn (TW), Max Janetzko (TW) – Conner Schütte, Oliver Nix, Luis Kubik, Leonard Johann, Gerrit Engh, Cedric Lang, Björn Peterson, Emil Kübler, Alexander Poschacher, Mika Petersen, Jannik Pendzich, Jonah Broehenhorst
Unsere Partner

JBLH-Relegation - das HCD-Gen

Die mjA1 verliert knapp die Relegation gegen den TSG Altenhagen-Heepen Der HC Duesseldorf war die letzten Wochen im absoluten Quali-Fieber zur JBLH und hat dabei eine überragende Unterstützung aus dem gesamten Verein erfahren, für die wir uns an dieser Stelle vielmals bedanken wollen. Die junge Truppe um Chef-Trainer Benny Daser erlangte in der Qualifikation den 2. Platz, welches zum entscheidenden Duell in der Relegation gegen den TSG Altenhagen-Heepen führte. Im Hinspiel am Samstag hat die mjA1 des HCD kein besonders gutes Spiel gemacht. Es ist uns zunächst nicht gelungen in der Abwehr die nötige Stabilität zu erreichen, die wir brauchen, um unser Spiel erfolgreich gestalten zu können. Gerade gegen den Rückraum- Linken, der 10 Feldtore machte, haben wir trotz immer wieder offensiver Abwehr zu viele Würfe zugelassen. Auch darüber hinaus haben wir nicht die notwendige Schnellig- und Beweglichkeit gezeigt. So kam es, dass wir stetig einem Rückstand hinterlaufen mussten und uns damit die Kraft im Angriff fehlte um diesen wieder wettzumachen, so dass das Spiel mit 25:30 an die TSG ging. Im zweiten Spiel in Altenhagen-Heepen standen wir vor einer Mamut-Aufgabe, der sich unsere Jungs mit vollem Engagement gestellt haben. Es sah auch lange danach aus, als könne man es noch schaffen. Gerade die schwache Abwehr aus dem Hinspiel zeigte sich an diesem Tag in Bestform und ließ in der 1. Halbzeit nur 8 Gegentore zu (8:11). In der zweiten Hälfte gestalteten wir das Spiel weiterhin offen und führten sogar zwischenzeitlich mit 6 Toren. In so einer Phase muss dann natürlich weiterhin alles passen. Leider unterliefen uns hier aber kleinere Fehler und den Jungs fehlte am Ende schließlich die Kraft, um diesen erforderlichen Vorsprung halten zu können. So reichte es für einen 23:25 Auswärtssieg, aber nicht mehr fürs Ticket in die JBLH. Insgesamt muss man sagen, dass die Mannschaft einen tollen Charakter bewiesen hat. Sie hat gekämpft und nie aufgegeben, worauf wir sehr stolz sind. Mit der Wechselbekanntgabe von Finn Brenken und Alexander Schoß, kurz nach dem 2. Quali-Spiel - die von da an nicht mehr mit an Bord waren - der Knieverletzung von Jonas Perschke letzte Woche, welche einen herben Rückschlag bedeutete und der Sprunggelenksverletzung von Luis Kubik beim Abschlusstraining, gingen uns am Ende die Kraft und mehr und mehr die Optionen aus. Auch mit Unterstützung der Jungs aus unserer mjB, die einen guten Job gemacht haben, konnten wir dies nicht mehr kompensieren. Nach anfänglicher Enttäuschung, sind wir uns aber bewusst, dass wir ein kompletter Jung-Jahrgang sind und dass das Team trotz dieser schwierigen Zeit noch weiter zusammen gewachsen ist. Das Ziel ist es nun zunächst eine erfolgreiche Saison in der Nordrheinliga zu absolvieren und nächstes Jahr erneut in der Qualifikation zur JBLH anzutreten. Wir bleiben dran und kommen wieder! von Holger Maesmanns Es spielten für den HCD: Linus Müllenborn (TW), Max Janetzko (TW) – Conner Schütte, Oliver Nix, Luis Kubik, Leonard Johann, Gerrit Engh, Cedric Lang, Björn Peterson, Emil Kübler, Alexander Poschacher, Mika Petersen, Jannik Pendzich, Jonah Broehenhorst
Unsere Partner

JBLH-Relegation - das HCD-Gen

Die mjA1 verliert knapp die Relegation gegen den TSG Altenhagen-Heepen Der HC Duesseldorf war die letzten Wochen im absoluten Quali-Fieber zur JBLH und hat dabei eine überragende Unterstützung aus dem gesamten Verein erfahren, für die wir uns an dieser Stelle vielmals bedanken wollen. Die junge Truppe um Chef-Trainer Benny Daser erlangte in der Qualifikation den 2. Platz, welches zum entscheidenden Duell in der Relegation gegen den TSG Altenhagen-Heepen führte. Im Hinspiel am Samstag hat die mjA1 des HCD kein besonders gutes Spiel gemacht. Es ist uns zunächst nicht gelungen in der Abwehr die nötige Stabilität zu erreichen, die wir brauchen, um unser Spiel erfolgreich gestalten zu können. Gerade gegen den Rückraum- Linken, der 10 Feldtore machte, haben wir trotz immer wieder offensiver Abwehr zu viele Würfe zugelassen. Auch darüber hinaus haben wir nicht die notwendige Schnellig- und Beweglichkeit gezeigt. So kam es, dass wir stetig einem Rückstand hinterlaufen mussten und uns damit die Kraft im Angriff fehlte um diesen wieder wettzumachen, so dass das Spiel mit 25:30 an die TSG ging. Im zweiten Spiel in Altenhagen-Heepen standen wir vor einer Mamut-Aufgabe, der sich unsere Jungs mit vollem Engagement gestellt haben. Es sah auch lange danach aus, als könne man es noch schaffen. Gerade die schwache Abwehr aus dem Hinspiel zeigte sich an diesem Tag in Bestform und ließ in der 1. Halbzeit nur 8 Gegentore zu (8:11). In der zweiten Hälfte gestalteten wir das Spiel weiterhin offen und führten sogar zwischenzeitlich mit 6 Toren. In so einer Phase muss dann natürlich weiterhin alles passen. Leider unterliefen uns hier aber kleinere Fehler und den Jungs fehlte am Ende schließlich die Kraft, um diesen erforderlichen Vorsprung halten zu können. So reichte es für einen 23:25 Auswärtssieg, aber nicht mehr fürs Ticket in die JBLH. Insgesamt muss man sagen, dass die Mannschaft einen tollen Charakter bewiesen hat. Sie hat gekämpft und nie aufgegeben, worauf wir sehr stolz sind. Mit der Wechselbekanntgabe von Finn Brenken und Alexander Schoß, kurz nach dem 2. Quali- Spiel - die von da an nicht mehr mit an Bord waren - der Knieverletzung von Jonas Perschke letzte Woche, welche einen herben Rückschlag bedeutete und der Sprunggelenksverletzung von Luis Kubik beim Abschlusstraining, gingen uns am Ende die Kraft und mehr und mehr die Optionen aus. Auch mit Unterstützung der Jungs aus unserer mjB, die einen guten Job gemacht haben, konnten wir dies nicht mehr kompensieren. Nach anfänglicher Enttäuschung, sind wir uns aber bewusst, dass wir ein kompletter Jung- Jahrgang sind und dass das Team trotz dieser schwierigen Zeit noch weiter zusammen gewachsen ist. Das Ziel ist es nun zunächst eine erfolgreiche Saison in der Nordrheinliga zu absolvieren und nächstes Jahr erneut in der Qualifikation zur JBLH anzutreten. Wir bleiben dran und kommen wieder! von Holger Maesmanns Es spielten für den HCD: Linus Müllenborn (TW), Max Janetzko (TW) – Conner Schütte, Oliver Nix, Luis Kubik, Leonard Johann, Gerrit Engh, Cedric Lang, Björn Peterson, Emil Kübler, Alexander Poschacher, Mika Petersen, Jannik Pendzich, Jonah Broehenhorst